Loading posts...
  • BIM — Gruppe übernimmt Sanierungsplanung

    Ziel die­ses Mas­ter­pro­jek­tes ist eine objekt­ba­sierte Model­lie­rung des Gebäu­des nach dem Prin­zip des Buil­ding Infor­ma­tion Mode­ling (BIM). Dabei soll der Ist-Zustand aller Ver- und Ent­sor­gungs­stränge bzw. deren Erwei­te­rung (sofern erfor­der­lich), eine Bau­kos­ten­schät­zung (Kos­ten­grup­pen 300 und 400 nach DIN 276) sowie eine Kal­ku­la­tion für die Sanie­rungs­maß­nah­men erar­bei­tet wer­den. Inner­halb eines erwei­ter­ten und inter­dis­zi­pli­nä­ren Pro­jekt­teams soll des…

  • Hepp Hepp Ho Ho

    Liebe Freunde des neuen Mus­ter­hau­ses. Wir wün­schen euch ein lie­be­vol­les Fest und einen ordent­li­chen Start in das neue Jahr!

  • Filme der “Experimentellen Television”

    Die Pro­fes­sur “Expe­ri­men­tel­len Tele­vi­sion” prä­sen­tiert eine pro­jekt­über­grei­fende Ver­an­stal­tung stu­den­ti­scher Arbei­ten aus dem Som­mer­se­mes­ter 2015. Es wer­den Spiel‑, Dokumentar‑, sowie Expe­ri­men­tal­filme gezeigt, aus ver­schie­de­nen Pro­­jekt- und Fach­mo­du­len: “Sci­ence Fic­tion”, “Grund­kurs: Mon­tage”, “Doku­men­tar­film trifft Zeich­nung” und “Insze­nie­run­gen für vor­bei­fah­rende Züge”.

  • Bauhaus Eins — Interview Gary Langenhofer

  • Alter Pflastersteinweg im Hinterhof entdeckt

    Beim Auf­räu­men im Gar­ten haben wir einen alten Pflas­ter­stein­weg wie­der ent­deckt. Ein Zeuge aus einst herr­schaft­li­che­ren Zei­ten!

  • Über das Geistige in der Architektur

    Eine Stadt besteht nicht nur aus Stei­nen und Holz, Beton und Glas, son­dern auch aus den Ideen, die an den Stof­fen haf­ten. Wenn­gleich die Häu­ser mas­siv und dau­er­haft sind, so ist doch das Wesent­li­che der Archi­tek­tur etwas Geis­ti­ges und Ver­än­der­li­ches. Die­ses Imma­te­ri­elle ist in den For­men alles Gegen­ständ­li­chen ent­hal­ten. Wir kön­nen diese zu Stein gewor­de­nen…
  • FAIRYTALES OF DECAY

    Diplom­prä­sen­ta­tion von Linda Schu­mann. Am 29. April um 18:00 zeigt Linda Schu­mann ihre Diplom­ar­beit “Fai­ry­ta­les of Decay” — Der lieb­li­che Ekel oder die unge­wollte Nähe”. Die Arbeit setzt sich mit dem Ent­ste­hen und dem Wert von Ekel in der Kunst aus­ein­an­der. Sie soll Aus­bli­cke geben, wie die­ser in Ver­bin­dung mit dem ange­mes­se­nen Gebrauch von Mate­ria­li­tä­ten…

  • Hurra Hurra, der Scheck ist da!

    Der Ober­bür­ger­meis­ter von Wei­mar Ste­fan Wolf (re.) und der Land­tags­ab­ge­ord­nete Dr. Tho­mas Har­tung (SPD) über­reich­ten Max Schrei­ner (mi.) vom Pro­jekt “Bau­haus Eins: Neues Mus­ter­haus” einen För­der­mit­tel­be­scheid des Frei­staats Thü­rin­gen über 3.000 Euro. Die Zuwen­dung wird für die Erstel­lung einer Publi­ka­tion über das Pro­jekt ver­wen­det.

  • GENAUSO WIE BÉCHAMEL EIN NAME FÜR EIN PFERD SEIN MÜSSTE

    Aus­stel­lung und Ver­nis­sage! Am Don­ners­tag, den 23. Okto­ber um 19:30 eröff­nen wir die Aus­stel­lung “Genauso wie Bécha­mel ein Name für ein Pferd sein müsste”. Die Aus­stel­lung ist am 24. und 25. Okto­ber von 12:00 bis 20:00 geöff­net. Am Sams­tag, den 25. Okto­ber um 17:30 gibt es die Per­for­mance / Aktion “Zusam­men­ko­chen” mit Paula Unger.

  • Arbeitsbericht 2013

    Nach lan­gen Näch­ten am Riso­gra­phen ist es end­lich voll­bracht. Unser Arbeits­be­richt für 2013 ist kom­plett. 68 Sei­ten in 6 Farb Riso­gra­phie sind ein hap­ti­scher Hoch­ge­nuss. Wir freuen uns sehr über die zahl­rei­che Unter­stüt­zung in Wort und Bild und dan­ken an die­ser Stelle allen, die dazu bei­getra­gen haben, das die­ses Heft vol­ler fan­tas­ti­scher Inhalte ist.