Treppenhaus

Lehr­bau­stelle: Von ein­fa­chen Mate­ria­lien zu beson­de­ren Ober­flä­chen

Sumpf­kalk, Sand und Mar­mor­mehl: Im Wohn-, Ate­lier- und Pro­jekt­haus Bau­haus­straße 1 erhiel­ten Stu­die­rende aus Erfurt und Wei­mar, Aus­zu­bil­dende und Ver­eins­mit­glie­der einen umfas­sen­den Ein­blick in Mate­ria­lien und Rezep­tu­ren tra­di­tio­nel­ler Putz­tech­ni­ken. Neben aller­hand Theo­rie konn­ten sie die Putze gleich selbst her­stel­len und im Trep­pen­haus auf­brin­gen. Dabei hatte es der Pra­xis­teil in sich: Von der Ana­lyse des Vor­ge­fun­de­nen über die Vor­be­rei­tung des Unter­grun­des bis zum gemein­schaft­li­chen Ent­wurf eines Farb­kon­zep­tes, klei­ner Details und schließ­lich der hand­werk­li­chen Umset­zung durch­lie­fen die Stu­die­ren­den alle Stu­fen des anspruchs­vol­len Arbei­tens im Bestand. In den obe­ren Wand­fel­dern des Trep­pen­hau­ses wurde der Lehm­putz erneu­ert und mit einer Roman­kalk­schlämme weiß und grau gefasst. Der Sockel­be­reich wurde mit einem Mar­mo­rino ver­se­hen, einer hoch­fes­ten Ober­flä­che aus Sumpf­kalk, Sand und Mar­mor­mehl­zu­schlag auf einem gro­ben Kalk­putz. Ergänzt wurde der Pra­xis­teil durch eine Aus­ein­an­der­set­zung mit Raum- und Mate­ri­al­kon­zepte am his­to­ri­schen Bau­haus und Stu­di­en­aus­flü­gen in die Trep­pen­häu­ser der nahe­ge­le­ge­nen Van-de-Velde-Bau­ten. Das Pro­jekt ist eine Koope­ra­tion mit der FH Erfurt im Rah­men der u.a. von der Thü­rin­ger Staats­kanz­lei geför­der­ten Aus­stel­lung „Com­ing Home“.

Im For­mat „Lehr­bau­stelle“ fun­giert die Bau­haus­straße 1 als Real­la­bor für nach­hal­tige Sanie­rung und Instand­set­zung sowie expe­ri­men­telle For­schungs- und Ent­wurfs­pro­jekte im Maß­stab 1:1. Über Koope­ra­tio­nen mit Hoch­schu­len und Aus­bil­dungs­be­trie­ben der Region erler­nen junge Men­schen unter fach­li­cher Anlei­tung das hand­werk­li­che und mate­ri­al­ge­rechte Arbei­ten mit ele­men­ta­ren Bau­stof­fen und bestands­sen­si­ble Inter­ven­tio­nen von Ent­wurf und Pla­nung bis zur Umset­zung.